All the world’s a stage

DIE GANZE WELT IST BÜHNE

Wir sind das NEUE GLOBE THEATER, eine schauspielergeführte Theatertruppe aus Potsdam, und hier kann man alles erfahren über unsere Geschichte und unsere Geschichten, die wir Ihnen und Euch auf der Bühne erzählen.

Weiterlesen >>

NEWS

Martin Radecke
21. November 2019

Martin Radecke wurde 1986 bei München geboren und wuchs in Landshut auf. Er absolvierte seine Schauspielausbildung an der Europäischen Theaterschule Bruneck (Südtirol) und erhielt seine Bühnenreife in Wien. Schon einige Jahre vor der Schauspielschule sammelte er Theatererfahrung durch Regieassistenz, Inspizienz, Theaterjugendclub und kleine Rollen am Stadttheater Landshut. Seit 2014 lebt er in Berlin. Er ist als freischaffender Schauspieler im deutschsprachigen Raum tätig. In DER TOLLSTE TAG oder FIGAROS HOCHZEIT spielt er den Intriganten und Strippenzieher Bazillus. Es ist seine erste Zusammenarbeit mit dem NEUEN GLOBE THEATER.

 

 

Thomas Kellner I Hamlet I Neues Globe Theater

Thomas Kellner
15. Januar 2019

Thomas Kellner wurde 1981 in Transsylvanien geboren. Schauspielstudium an der Anton Bruckner Universität in Linz und am Conservatoire National Supérieur d’Art Dramatique in Paris. In Frankreich spielt er ab 2006 am Théâtre Ouvert, im Studiothéâtre der Comédie Française, am Théâtre des Amandiers in Nanterre, Paris, und dem Nationaltheater Teheran, am Goethe-Institut und am Théâtre de l’Oppriméin Paris. In Deutschland Engagements an den Stadttheatern von Münster, Krefeld, Bremerhaven und Stuttgart, diversen Freilichtbühnen, Worms, Eltville und Klingenberg und der Freien Szene von Frankfurt, Hamburg und Berlin. Hamlet ist seine erste Produktion beim Neuen Globe Theater, er spielt darin u.a. die Ophelia.

Sebastian Zumpe I König Lear I Neues Globe Theater

Sebastian Zumpe
4. Januar 2019

Sebastian Zumpe wurde 1982 in Leipzig geboren. In seiner Jugend sang er dort im MDR Kinderchor und war Mitglied im Thomanerchor Leipzig. Nach einem Studium der Theater- und Kulturwissenschaften an der Universität Leipzig und Arbeiten als Regieassistent am Theater der Jungen Welt und bei den Burghofspielen Eltville, absolvierte er seine Schauspielausbildung an der Folkwang Hochschule Bochum. Es folgten Engagements am Schauspielhaus Bochum und am Stadttheater Bremerhaven. Nach einem Jahr Elternzeit gastierte immer wieder am Theater Erfurt und wird ab 2017 zum ersten Mal beim Neuen Globe Theater in KÖNIG LEAR in den Rollen Goneril und Curan zu sehen sein.

Laurenz Wiegand

Laurenz Wiegand, geboren 1994 in Berlin, studierte Schauspiel an der Schauspielschule Charlottenburg, die er 2014 abschloss. Erste Rollen in Kurzfilmen und Serien, u.a. ,,The Close-Ups“ (2015), ,,Sterben“ (2016) und ,,Babylon Berlin“ (2017). Der Kurzspielfilm ,,Arif my kite in a hurricane“ in dem er die Hauptrolle ,,Leon“ spielt, wurde 2017 auf dem Filmfestival in Thessaloniki gezeigt. Theater spielte er bisher am Hebbel am Ufer, AufBruch Gefängnistheater, Dokumentartheater Berlin, Theaterforum Kreuzberg, Roter Salon/Volksbühne Berlin, Deutsche Oper Berlin, Schauspielbühnen Stuttgart sowie in seinem 2015 mitgegründetem DaLa – Ensemble. 2018 übernimmt er im Neuen Globe Theater die Rollen des Michel Baron und Oktave in DIE STREICHE DES SCAPIN. In KÖNIG LEAR erleben wir ihn als Königstochter Regan, sowie in Schillers RÄUBER als Kosinsky und Roller. 2019 ist er in seiner ersten Hauptrolle bei uns zu sehen: In LEBEN EDUARDS DES ZWEITEN VON ENGLAND spielt er den unglücklichen König. 2020 wird er in DER TOLLSTE TAG oder FIGAROS HOCHZEIT den Figaro spielen.

Urs Stämpfli

Urs Stämpfli, 1979 in Stans geboren, wuchs in Luzern und Umgebung auf und studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater in Zürich. Von 2006 bis 2014 war er Schauspieler bei SHAKESPEARE und PARTNER und spielte dort in sechs Produktionen mit. Er ist ausserdem Teil der freien Theatergruppe Santinis aus Berlin, mit der er am Theater am Kurfürstendamm Berlin und am Maxim Gorki Theater Berlin gastierte. 2013 schrieb und produzierte er den Kurzfilm „Pyrohans“, in welchem er auch die Hauptrolle übernahm. In der ersten Produktion des NEUEN GLOBE THEATERS spielte er 2015 u.a. den Claudius in HAMLET. In der Produktion DIE RÄUBER kann man ihn als Alten Moor und Schweizer erleben. Zuletzt spielte er u.a. an der Komödie am Kurfürstendamm, auf Tournee in Wer hat Angst vor Viginia Woolf sowie an der Vagabtenbühne Berlin.

Christoph Schulenberger I Hamlet I Neues Globe Theater

Christoph Schulenberger

Christoph Schulenberger, geboren 1987 in Berlin, besuchte von 2009 bis 2012 die Filmschauspielschule Berlin. Danach spielte er u.a. im Ballhaus Naunynstraße Berlin, am Theater Vorpommern in „Die Ballade vom traurigen Cafe“ und am Theater Massbach. Dort war er in „Ladies Night“, „Flurgeflüster“, „Die Mitschuldigen“ und „Der muss es sein“ zu sehen. 2014 bis 2015 spielte er in der Produktion „Mittendrin“ von Folke Braband am Winterhuder Fährhaus Hamburg und an der Komödie am Kurfürstendamm in Berlin. Außerdem wirkte er in diversen Fernsehproduktionen mit, zuletzt in „Hand aufs Herz“, „Anna und die Liebe“ und „Notruf Hafenkante“. In HAMLET übernimmt er die Rollen Ophelia und Rosencrantz und steht so zum ersten Mal beim NEUEN GLOBE THEATER auf der Bühne. Zur Zeit ist er fest am Theater Celle engagiert.

Kai Frederic Schrickel I Regisseur I Schauspieler I Gründer des Neuen Globe Theaters

Kai Frederic Schrickel

Kai Frederic Schrickel wurde 1966 in Offenbach am Main geboren. 1990 bis 1993 Schauspielausbildung an der Neuen Münchner Schauspielschule bei Ali Wunsch-König. Rollen in div. Fernsehserien, u.a. Stadtklinik, SoKo Leipzig, Verbotene Liebe. Festes Ensemblemitglied an der Elisabethbühne Salzburg, Theater der Jungen Welt Leipzig, Theater Casa Nova TuP Essen, Theater Plauen-Zwickau. Stückverträge u.a. am Residenztheater München, Volkstheater Frankfurt/M., bei Stükke Berlin, Theater Görlitz, sowie in verschiedenen Tourneetheater-Produktionen. Regiearbeiten und Assistenzen in Leipzig, Salzburg, Berlin, Potsdam und am Hessischen Staatstheater Wiesbaden. Von 2012 bis 2015 Schauspieler bei SHAKESPEARE und PARTNER. Zusammen mit Andreas Erfurth und Sebastian Bischoff gründete er im Juni 2015 das NEUE GLOBE THEATER, das mit seiner Inszenierung von HAMLET aus der Taufe gehoben wurde. In der zweiten Produktion DIE RÄUBER spielt er seit 2015 den Karl Moor. Im Shakespeare-Jahr 2016 inszenierte er KÖNIG LEAR, wieder mit einem All-Male-Ensemble. Seine Inszenierung von INDIEN war 2017 das erste zeitgenössische Stück am NGT. Er spielt darin den Hoteltester Kurt Fellner. Im Mai 2018 hatte seine Regiearbeit DIE STREICHE DES SCAPIN Premiere, in der er selbst auch die Rolle des geizigen Geronte spielt. 2019 inszenierte er LEBEN EDUARDS DES ZWEITEN VON ENGLAND von Bertolt Brecht. 2020 wird er in DER TOLLSTE TAG oder FIGAROS HOCHZEIT den Grafen Almaviva spielen.

Till Arthur Priebe I König Lear-Hamlet I Neues Globe Theater

Till Artur Priebe

Till Artur Priebe, 1984 in Filderstadt geboren, aufgewachsen in Mexiko City. Er kam zur Einschulung wieder nach Deutschland und lebte überwiegend in Darmstadt. Seine Schauspielausbildung absolvierte er mit Auszeichnung von 2011 bis 2014 an der Filmschauspielschule Berlin. Nach ersten Dreherfahrungen für den Bayerischen Rundfunk, in der ARD-Serie In aller Freundschaft (2015) sowie der RTL – Soapopera Gute Zeiten schlechte Zeiten (2015), gab er als Horatio sein Bühnendebüt in der Produktion HAMLET vom NEUEN GLOBE THEATER. In der Produktion KÖNIG LEAR spielt er den König von Frankreich, den Bastard Edmund sowie den Haushofmeister Oswald.

Dierk Prawdzik I Die Streiche des Skapin I Neues Globe Theater

Dierk Prawdzik

Dierk Prawdzik wurde 1962 in Nürnberg geboren. Er ist Schauspieler, Sänger und Synchronsprecher. Engagements u.a. am  Burg- und Akademietheater Wien, Wiener Schauspielhaus, Theater des Westens, Ronacher Wien, Volkstheater Rostock, Colosseumtheater Essen, Oper Wuppertal, Oper Bremen. Film- und Fernsehauftritte u.a. in Hexe Lilli, Stockinger, Ballermann 6, Hausmeister Krause, Hinter Gittern, GZSZ, Ladyland, Der Bulle von Tölz, Die rote Meile, In aller Freundschaft, Held der Gladiatoren. Von 2013 bis 2015 Schauspieler bei SHAKESPEARE und PARTNER. In der ersten Produktion des NEUEN GLOBE THEATERS spielt er in HAMLET den Laertes und den Geist von Hamlets Vater. In KÖNIG LEAR können wir ihn als treuen Grafen von Kent erleben. 2018 übernimmt er die Rolle des Marquis de La Thorillière in DIE STREICHE DES SCAPIN, der dann als Leandre „einspringen“ muss.

Mark Harvey Mühlemann

Mark Harvey Mühlemann wurde 1993 in Kolumbien geboren und ist in der Schweiz aufgewachsen. Bereits während seines Schauspielstudiums in Berlin, welches er 2017 abgeschlossen hat, bekam er sein erstes Engagement am Deutschen Theater Berlin und war dort in der Spielzeit 2016/17 im Stück „Komm näher!“ in der Hauptrolle zusehen. Den Sommer darauf spielte er auf Usedom den Romeo bei Klassik am Meer und war dann im Anschluss am Alten Schauspielhaus in Stuttgart engagiert. Dort verkörperte er den Abe in „Geächtet“. Mit dieser Produktion ging er anschließend auf Tournee. Danach folgte ein Engagement in Dessau, wo er in „Ion“ von Euripides die Titelrolle spielte. Außerdem wirkte er in der zweiten Staffel der Erfolgskrimiserie „Wilder“ mit. In LEBEN EDUARDS DES ZWEITEN VON ENGLAND spielt er die Schlüsselfigur Gaveston und den Todesengel Lightborn.

Repertoire

Alle Produktionen buchbar über die gesamte Spielzeit, außer KÖNIG LEAR (Termine auf Anfrage) und MEPHISTO (ab Mai 2022)